News

News

9.7.2018

Sommer ist Welpenzeit in Äkäskero. Von “ich kann die Welt nicht sehen”:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

über “die Welt ist nur zum Spielen da”:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bis zu “die Welt gehört mir”:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

1.7.2018

Der Bau der Blockhäuser im Hundecamp schreitet flott voran. Bis Anfang September – so verspricht es Timo unser Baumeister – sind sie fertig. Rechtzeitig auf jeden Fall für die Wintersaison.


18.6.2018

Vor 25 Jahren, am Freitag den 18.6. kamen die Eigentümer von Kontiki-Reisen und ein Architekt nach Lappland um den Kauf von Äkäskero abzuschliessen und die weitere Planung zu beginnen. Der Konkursverwalter hatte es sehr eilig – er wollte möglichst schnell zur Mitsommerparty – und war sehr misstrauisch. Das Geld, immerhin eine stattliche Summe, mussten die Schweizer in bar mitbringen und ihm persönlich übergeben.

Ein Banktransfer, Bankgarantie oder ähnliches kam nicht in Frage. Das Misstrauen der Finnen gegenüber Ausländern war mehr als spürbar. Mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages begann ein Abenteuer, das für mich überhaupt nicht absehbar war. Nach dem Wochenende war ich plötzlich Hotelier, durfte damit beginnen den Umbau zu organisieren und als Vermittler zwischen Kontiki und den div. Handwerkern agieren.

Nicht ganz einfach in einer Zeit als Mobiltelefon und Internet nicht existierten. Immerhin wurden gleichzeitig Computer und Faxgerät angeschafft damit eine Kommunikation überhaupt möglich war. Statt Schlittenhunde gab es plötzlich Bürojob und Ärger mit Handwerkern.


28.5.2018

Heute vor 25 Jahren bin ich in Äkäskero provisorisch eingezogen. Die Idee in Äkäskero ein Zentrum für den Schlittenhundesport zu entwickeln war damals verrückt. Der Wintertourismus in Lappland war kaum existent, die Lage von Äkäskero abseits der Zivilisation war ein Nachteil und entsprechend war Äkäskero vor der Übernahme mehrfach in Konkurs geraten.

Aber zusammen mit Kontiki-Reisen Schweiz war ich zuversichtlich, dass Äkäskero ein gutes Projekt sein konnte.