Philosophie

Philosophie

Im Äkäskero Sleddogcenter kommen die Hunde an erster Stelle…
Viele Leute haben Hunde gern aber nur wenige Leute sind bereit sich für die Dauer eines Hundelebens zu verpflichten. Wir verpflichten uns für unsere mehr als 500 Hunde. Jeder Hund der bei uns ist – egal ob bei uns geboren oder ob wir ihn zugekauft oder erhalten haben –  kann sicher sein, dass wir auch im Alter für ihn sorgen werden.

Die Gesetze in Skandinavien erlauben es, dass man Tiere tötet wenn man sie nicht mehr benötigt, nicht mehr für sie sorgen will oder ganz einfach ihrer überdrüssig ist etc. Einzige Bedingung ist, dass dies möglichst schmerzfrei zu geschehen hat. Wir finden, dass Tiere ein Recht haben versorgt und gepflegt zu werden auch wenn sie nicht mehr für uns arbeiten oder manche gar nie arbeiten konnten.

Wir fordern, dass Leute/Firmen die von ihren Hunden leben, diesen auch ein würdiges Alter ermöglichen müssen. Hunde sind keine Maschinen.

Ein Schlittenhundecamp welches die alten Tiere behält hat mindestens 20 Prozent alte Hunde und nicht nur ein paar “Vorzeige-Oldies”. Bei uns leben derzeit (Stand Juni 2018) 179 Hunde die 11 Jahre alt sind oder älter. Der älteste Hund – Amaroq – ist 2001 geboren. Dazu noch ein paar Hunde die auf Grund von Verletzungen nicht mehr für Gäste laufen können.

All dies kostet natürlich nicht nur viel Geld sondern auch einen enormen Einsatz und richtige Tierliebe. Die alten Hunde benötigen eben mehr Pflege, mehr Medikamente, mehr Aufmerksamkeit als junge Hunde. Es ist leicht einen Welpen gern zu haben, es ist leicht ein super Schlittenhund zu mögen.

Wir sind bereit uns zu verpflichten und hoffen, dass unsere Gäste das auch anerkennen.