Mitarbeit im Zentrum

Mitten drin statt nur dabei

Arbeiten mit Schlittenhunden übt eine grosse Faszination auf viele aus. Oft wird dabei eines übersehen: es ist Arbeit. Um gut mit Schlittenhunden zu arbeiten und auch als Guide arbeiten zu können reicht es nicht, zwei Monate Ausbildung im Schnellverfahren mitzumachen – zumindest nicht, wenn die Ansprüche an Mitarbeiter so sind wie bei uns.

Auch uns ist klar, dass diese Arbeit für die meisten kein lebenslanger Job sein soll. Gleichzeitig möchten wir aber keine Leute die nur für einen Winter mal kurz “Spass” haben wollen. Das Arbeiten mit Gästen und Hunden im Norden ist nicht ganz einfach. Es geht nicht darum mit einem Hund an der Leine eine Stunde spazieren zu gehen sondern darum, dass man die volle Verantwortung für bis zu sieben Gäste, vierzig Hunde und das Ganze drumherum unter allen Bedingungen übernimmt.

Unser Ausbildung ist als Internship geplant und beginnt im Juni. Von Juni bis Ende September wird alles gelernt, was es im Bereich Hundebetreuung, Pflege, Fütterung, Reinigung, medizinische Versorgung, Puppytraining, Sozialisierung und mehr zu lernen gibt. Ab Anfang Oktober beginnt das Training. Mit ATV, Kickbike, Cart und Co. wird der professionelle Umgang geübt: Hunde im Freilauf, anschirren, einspannen und sicheres Fahren unter allen Verhältnissen.

Wenn der Schnee fällt beginnt das Schlittentraining. Nochmals eine Stufe schwieriger, anstrengender weil jetzt auch die Tage kürzer werden und man wieder mit kleinen Teams arbeiten muss um Kontrolle über das Gespann zu haben.

Ab Dezember beginnt die allgemeine Arbeit im Hintergrund von der unsere Gäste nicht viel sehen die aber extrem wichtig für den Erfolg der Touren ist. Trails öffnen – mit dem Motorschlitten -, Hütten versorgen, evtl. Gäste abholen, das Camp in Ordnung halten, die Gäste im Camp und in der Unterkunft betreuen, Brennholz und Ausrüstung zu den Hütten bringen, Gäste informieren etc. Dazwischen immer wieder Training mit dem Schlitten. Alle Trails kennenlernen, lösen von Stresssituationen, Kommandotraining etc.

Ab März bist du meist mit auf Tour um das bisher Gelernte auch im Alltag nicht nur zu sehen sondern auch umsetzen zu lernen.

Zum Abschluss steht eine zweiwöchige Tour entsprechend unserer Panoramatour auf dem Programm.


Leistungen

Unterkunft: Teilnehmer erhalten kostenlos Unterkunft im Camphaus auf Basis Doppelzimmer.

Verpflegung: Die Teilnehmer verpflegen sich selbst. Ein Kostenzuschuss von Euro 200 pro Monat wird gegen Übergabe von Quittungen (Lebensmittel) gewährt. Essen welches auf Touren, beim Training etc. von der Firma gestellt wird ist kostenfrei.

Ausrüstung: Äkäskero stellt den Teilnehmern die äusserste Schicht an benötigter Kleidung (Overall, Schuhe, Handschuhe bzw. Arbeitskleidung).